Das neue Jahr und neue Perspektiven für WMIA Incorporated.

oder „Faustum annum novum?“… Eine ernst gemeinte Persiflage

Es gehört zum Ende des Jahres, gleich welchen Endes, wohl zu den Lieblingsbeschäftigungen des Top-Managements, die Zukunft vorherzusagen und dementsprechende Strategien vorzustellen. Das können die einen besser, die anderen weniger und manche liegen immer voll daneben. Aber lassen wir das. Nach dem Krieg ist ja jeder General und wir wollen unseren Eliten ja nicht an ihren Maßanzügen herumflicken.
Wie steht’s nun um Dr. Nemo?

Der Interviewer folgt der Einladung Dr. Nemos, es sieht so aus, als gäbe es etwas Wichtiges zu besprechen und das kurz vor Neujahr oder kurz vor zwölf…

Er erscheint im Vorzimmer des Vorstands und wird von Elvira, der bezaubernden Assistentin Dr. Nemos, in Empfang genommen. Elvira hat ein Händchen für ihr Outfit, das den Interviewer jedes Mal erfreut. Heute trägt sie süditalienische High Heels, die dermaßen knallrot aussehen, dass man Schuhfetischisten Herztropfen verabreichen müsste. Na ja, das ist ja hier nicht das Hauptthema.

Dr. Nemo ist bester Laune. Den Flop mit seiner Weihnachtsansprache steckt er locker weg.

Nemo: „Wir haben neue Perspektiven entwickelt. Wir werden unsere Spitzenposition im nächsten Jahr weiter ausbauen. Ganz vorne sein hat einen Namen: WMIA Incorporated.
Dabei grinst er so breit wie ein Pokerspieler, der gerade einen Royal Flash auf den Spieltisch legt.

Interviewer: „Verstehe. Klingt grandios“.
Dabei dachte er: „Was soll ich dazu sagen?“

In dem Moment erscheint der Clown im Vorstandsbüro.

Er kommt auf einem Einrad daher, dreht ein paar Schlenker, stellt das Rad ab und legt ein viereckiges schmales Päckchen daneben.

Nemo zum Clown: „Ihr Geschenk neulich, das Buch war schnell zu konsumieren. Die Seiten waren ja leer!

Interviewer: „Mmmmh…“

Clown: „Es ist ja auch ein Leerbuch!“

Nemo: „Wir stellen gerade die neuen Perspektiven von WMIA Incorporated vor. Der Blick nach vorn ist unser Credo. Sie wissen ja: Nur wer die Zukunft gestaltet, kann sie vorhersehen.

Clown: „Habe ich auch schon gehört.“

Nemo: „Na und, was sagen Sie hierzu?

Es folgt eine Videopräsentation.

Clown: „Herzlichen Dank. Können wir das mal anhalten?“

Nemo: „Kein Interesse?

Clown: „Doch, aber etwas anders als Sie denken.“

Der Clown geht zu dem Päckchen, das er mitgebracht hat und wickelt es aus. Zum Vorschein kommt ein Spiegel.

Der Clown geht zum Schreibtisch des CEO und hält den Spiegel vor ihm hoch.

Nemo: „Na und? Was soll das?

Clown: „Der Spiegel zeigt Sie!“

Nemo: „Ach was? Nix Neues. Ich kenne mich doch!

Clown: „Ach, ist das so…?“

Nemo: „Wenn Sie das als Sinnbild meinen, also den Spiegel zeigen, um zu erkennen, wer WMIA Incorporated ist, das wissen wir. Unsere Zukunft basiert auf unseren Erfahrungen, auf unseren Zahlen, unserer profunden Einschätzung des Marktes.

Elvira nickt und wippt mit ihren schlanken, rotbeschuhten Beinen.

Clown: „Das steht außer Zweifel, Herr Dr. Nemo. Ich meine auch nicht Ihre Zahlen.“

Nemo: „Sie wollen mir den Spiegel vorhalten, was meine Rolle ist, meine Rolle als CEO?

Der Interviewer blickt interessiert.

Clowns sind ja immer für Überraschungen gut, manche sind zum Lachen und manche sind des Nachdenkens wert.

Clown: „Das wäre zu kurz gegriffen.“

Nemo: „Sie meinen die Werte, die uns leiten, also die soll ich erkennen?

Elvira sucht den Chart mit den Werten.

Clown: „Haarscharf, allerdings daneben. Es geht um ihren blinden Fleck.“

Dr. Nemo muss zur Aufsichtsratssitzung.
Das mit dem blinden Fleck bleibt offen, was ja auch das Wesen der blinden Flecken ist.

Elvira und der Interviewer gehen zum Fahrstuhl.

Elvira: „Was meint der Clown mit blindem Fleck?

Interviewer: „Keine Ahnung.“

In dem Moment radelt der Clown auf seinem Einrad in den Fahrstuhl.

Der Fahrstuhl funktioniert nicht.

Elvira: „Der hat doch immer funktioniert. Wir haben einen Wartungsvertrag.

Der Clown hüpft mit seinem Einrad die Stufen herunter. Der Interviewer geht zu Fuß ins Erdgeschoss.

„Warum funktioniert der Fahrstuhl nicht. Warum kann nicht mal alles normal laufen, so wie immer?“, denkt er.

Diese Frage und seine Auswirkung auf die neuen Perspektiven von WMIA Incorporated zu erörtern, wird wohl das Thema des nächsten Interviews sein.
Der Clown, Dr. Nemo und der blinde Fleck.

Bis nächsten Dienstag, dann wissen wir mehr…


 

Das Interview von und mit Kurt August Hermann Steffenhagen hier ebenfalls als Podcast.

Autor: Kurt August Hermann Steffenhagen

Über Kurt August Hermann Steffenhagen 42 Artikel
Der Autor Kurt August Hermann Steffenhagen entlarvt mit unglaublicher Energie, Geistesschärfe und ohne Blatt vor dem Mund veraltete Methoden, Ansichten und Vereinfachungen. Er war über 25 Jahre Berater und Coach im internationalen TopManagement. Sein Thema ist der Paradigmen-wechsel im Denken des Managements. Sein Buch zu diesem Thema mit dem Titel „Management by Farce: Der feine Unterschied zwischen Führung und Eierkochen“ erscheint demnächst im BusinessVillage Verlag.
Kontakt: Webseite
Loading Disqus Comments ...
Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.