Faltencreme

oder „pisces natare opportet ;-)“ … Eine ernst gemeinte Persiflage

Die Zeiten wandeln sich. Bedeutungen wandeln sich mit oder in ihr. Was gestern galt, gilt heut nicht mehr. „Wer immer redlich sich bemüht“ beispielsweise und vieles von dem, was uns einst begleitete, verdunstet, wenn man seine Bedeutung angesichts der Schnelligkeit des Lebens betrachtet.
Doch eines bleibt seit Alter Zeit: Die Menschen lassen sich gern leiten. Hammeln gleich oder Lemmingen. Wer das erkannt hat, spielt ganz vorne mit. Die Frage ist allerdings, wohin die Reise geht …

Wir werden sehen, was das bedeutet im großen Reich von WMIA Incorporated und seinem Oberhammel, ach nein, Leithammel, ach ne, CEO Dr. Nemo.

Nemo sitzt in der Runde seiner Vorstandskollegen. Ihr Thema ist das Marketing und der Umsatz der notleidenden Unternehmensteile. Die Wirtschaft schwächelt und das spürt natürlich auch der Handel.

Nemo: „Meine Herren, 4 Monate ohne die Nr. 1 zu sein, ist unerträglich! Sie sind meine Hoffnung!“

Hier muss natürlich nachgetragen werden, dass der Vorstand jüngst ausgetauscht worden ist. Eigentlich ist es nicht der Rede wert, dass das passiert, weil diese Maßnahme in schweren Zeiten der letzte Schluss der Weisheit ist, jedenfalls derer, die man dem Vorstand zähneknirschend unterstellen muss.

Übrigens, die alten Weisheiten haben in gewissen Kreisen jedenfalls je nach Bedarf noch immer ihre Bedeutung. „Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken“, also weg mit den Chefs, so sagt man sich.

Na ja, weg muss eigentlich dieser Satz. Stammt er doch aus Zeiten, wo zur Erklärung von Führung noch Analogien aus dem Tierreich als ausreichend angesehen wurden.

Doch kommen wir zur Tagesordnung der Herrschaften.

Der neue Marketingchef, Herr Dr. Sognatore, erhebt sich zum Statement.

Sognatore: “Kennen Sie den schönen Satz von Antoine de Saint-Exupéry: „Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer“ … Wir brauchen Geschichten für unsere Mitarbeiter zur Motivation.“

Nemo gähnt.

Dr. Pazzo, der HR Chef, antwortet: „Ist schon in Arbeit!“

Nemo langweilt sich und das Erscheinen Elviras ist wenigstens eine schöne Abwechslung. Elvira setzt sich am Fenster in einen Sessel, öffnet ihr rosa mit Glitzern besticktes Chanel-Täschlein und legt eine Creme auf ihre Alabasterhaut. Elvira darf das übrigens und wer das nicht versteht, hat ihre verführerische Schönheit noch nie gesehen und den darauf folgenden Mangel an nüchternen Gedanken kennt er nur aus bestimmten Filmen.

Nun ist die Langeweile ja eine der grundlegenden Zustände in manchen Vorstandssitzungen, doch plötzlich schlägt bei Nemo ein Geistesblitz ein.

Nemo: „Faltencreme! Das ist es!“

Den Vorstandskollegen fällt allesamt der Unterkiefer runter. Das ist insoweit verständlich als dass in der Welt des Denkens dieser Herren … gemeint ist die Welt der logischen Ableitungen, der Ursache-Wirkungs-Relation und dergleichen Staub von den Regalen des Examenswissens …  eine solche Bemerkung geradezu abstrus ist.

Sognatore erwidert mit sichtlich zurückgehaltenem Spott: „Wie meinen?“

Nemo: „Genau, Sie treffen es, verehrter Herr Kollege!“

Sognatore weiß ob dieser Bemerkung Nemos nicht wie ihm geschieht, aber das, na ja … wir wollen nicht zu sehr abschweifen …

Nemo: „Die Quintessenz von dem Satz von Exupéry ist doch, dass Menschen auf Geschichten hören und sich davon leiten lassen. Unsere Kunden, nicht nur unsere Mitarbeiter, brauchen Geschichten!“

Nemo ist in seinem Element.

Nemo: „Unsere neue Produktlinie heißt „La Bella Vita“! Wir erzählen Geschichten, die sich wie eine Faltencreme auf die wirtschaftliche Situation unserer Kunden legen. Wir benutzen ihre Sehnsucht bis sie schwindelig werden, wir malen Bilder in den Himmel, besser als van Gogh … bis sie kaufen und Kredite aufnehmen, dass die Schwarte kracht.“

Wir wollen das nicht näher ausführen, was daraufhin am Markt geschieht, ein Blick in die Medien genügt demnächst für den Eindruck, dass alles doch gut ist.

Nemo muss zum nächsten Termin. Elvira begleitet ihn, zupft ihn zärtlich am Ärmel und sagt: „Nemo, mit dieser Einsicht könntest Du glatt Politiker werden.“

Nemo schmunzelt: „Glaubst Du, dass Politik und Wirtschaft zwei getrennte Ebenen sind?“

Na gut, wir werden am nächsten Dienstag sehen wie es weiter geht mit WMIA Incorporated.

Doch halt, da kommt einem doch glatt der Satz in den Sinn: „A fool with a tool is worse than one without …

 


 

Das Interview von und mit Kurt August Hermann Steffenhagen hier ebenfalls als Podcast.

Alle Podcast-Folgen über die WMIA Incorporated finden Sie ebenfalls hier.

Autor: Kurt August Hermann Steffenhagen

Über Kurt August Hermann Steffenhagen 127 Artikel
Der Autor Kurt August Hermann Steffenhagen entlarvt mit unglaublicher Energie, Geistesschärfe und ohne Blatt vor dem Mund veraltete Methoden, Ansichten und Vereinfachungen. Er war über 25 Jahre Berater und Coach im internationalen TopManagement. Sein Thema ist der Paradigmen-wechsel im Denken des Managements. Sein Buch zu diesem Thema mit dem Titel „Management by Farce: Der feine Unterschied zwischen Führung und Eierkochen“ erschien kürzlich im BusinessVillage Verlag.
Loading Disqus Comments ...
Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.

Kurt August Hermann Steffenhagen


Kurt August Hermann Steffenhagen

Jurist, M&A Coach und Autor

 

Home