Hase und Igel

oder „Citius, altius, fortius?“ … Eine ernst gemeinte Persiflage

Das Märchen vom Hasen und dem Igel, der in einem ungleichen Wettbewerb trotz besserer Voraussetzungen das Rennen verlor, bereitet Kindern Freude. Gewinnt doch der Kleinere, der Listige.

Das Verhältnis von Dr. Nemo zu seinem Sohn, der ein weltumfassendes Unternehmen mal eben aus dem Boden gestampft hat und das ohne die Mittel von Papa, ist auf den ersten Blick mit diesem Märchen verwandt …

Aber wir werden sehen, noch ist das Rennen ja nicht entschieden, jedenfalls für WMIA Incorporated.

Nemo sitzt mit dem Interviewer in seinem Büro. An den Wänden hängen drei Dutzend Fernseher.

Interviewer: „Oh, Sie sehen fern?“

Nemo: „Ja, ich schaue unseren Influencern zu. Rubirosas Idee mit den Influencern ist grandios. Wir fluten gerade den Markt.
Die Einschaltquoten sind super
!“

Interviewer: „Sie meinen, die Masse macht’s?“

Nemo: „Natürlich nicht nur. Aber wir haben die schönsten Menschen ausgesucht, Lifestyle-Typen, Sie wissen schon.“

Elvira kommt ins Büro. Eine Erscheinung wie sie ist eine Influencerin par excellence. Aber wir lassen uns jedenfalls im Moment davon nicht beirren.

Elvira: „Hier sind die neuesten Ergebnisse unserer Kampagne!“

Nemo schaut auf die Charts und läuft rot an.

Nemo: „Was ist denn das? Die Umsätze der beworbenen Produkte gehen zurück!“

Er greift zum Telefon und ruft Rubirosa an.

Nemo: „Rubi, mein Sohn, was hast Du mir da erzählt? Deine Methode ist doch ein Griff ins Klo, die geht nach hinten los!

Rubirosa: „Wir haben unser Procedere inzwischen dem Markt angepasst. Die Kunden wollen die Influencer für unsere Produkte nicht sehen, weil sie gemerkt haben, dass das bezahlte Werbung ist. Deshalb zeigen wir jetzt die Produkte der Konkurrenz und die leiden dann darunter. Funktioniert prächtig! Got it?“

Rein medizinisch gesehen zeigt Dr. Nemo in dem Moment Symptome einer Schnappatmung. Elvira verzieht sich lieber auf die Fensterbank.

Nemo: „Nie wieder höre ich auf Ratschläge oder neue Methoden. Bleibt mir vom Acker, alles Mist, es funktioniert doch nie!“

Elvira fällt das Märchen vom Hasen und Igel ein und denkt: „Vielleicht muss die Interpretation des Märchens leicht verändert werden.“

Elvira: „Nemo, du bist Rubirosa blind gefolgt.“

Nemo: „Klar doch, immerhin ist er erfolgreich!“

Elvira: „Warum wohl?“, und dabei zieht sie ihre Brauen hoch und ihre braunen Augen leuchten.

Nemo: „Wenn ich so kreative Mitarbeiter hätte, wie Rubirosa …

Elvira: „Was Rubirosa immer hat gewinnen lassen, ist nicht seine Kreativität, das war es auch nicht beim Igel in dem berühmten Rennen!“

Nemo blickt erstaunt.

Nemo: „Was denn?“

Elvira: „Rubirosa ist hellwach, er ist wie ein Seismograph und das führt ihn zum Handeln.“

Nemo antwortet darauf nicht. Er muss zum nächsten Termin.

Elvira und der Interviewer gehen zum Fahrstuhl.

Interviewer: „Du interpretierst das Märchen neu?“

Elvira: „Ja. Zwar war der Igel schlau, aber mehr zählt dabei, dass der Hase zu sehr von sich überzeugt war und eigentlich schlief.“

Interviewer: „Mmmh …!“

Wie es weitergeht in dem großen Rennen dieser Welt, erfahren wir nächsten Dienstag …


 

Das Interview von und mit Kurt August Hermann Steffenhagen hier ebenfalls als Podcast.

Alle Podcast-Folgen über die WMIA Incorporated finden Sie ebenfalls hier.

Autor: Kurt August Hermann Steffenhagen

Über Kurt August Hermann Steffenhagen 127 Artikel
Der Autor Kurt August Hermann Steffenhagen entlarvt mit unglaublicher Energie, Geistesschärfe und ohne Blatt vor dem Mund veraltete Methoden, Ansichten und Vereinfachungen. Er war über 25 Jahre Berater und Coach im internationalen TopManagement. Sein Thema ist der Paradigmen-wechsel im Denken des Managements. Sein Buch zu diesem Thema mit dem Titel „Management by Farce: Der feine Unterschied zwischen Führung und Eierkochen“ erschien kürzlich im BusinessVillage Verlag.
Loading Disqus Comments ...
Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.

Kurt August Hermann Steffenhagen


Kurt August Hermann Steffenhagen

Jurist, M&A Coach und Autor

 

Home