Interview mit Elvira

Assistentin von Dr. h.c. Any Nemo

oder „carpe diem“… Eine ernst gemeinte Persiflage

Es ist Dienstag. Ein besonderer Dienstag. Heute steht ein Interview mit Elvira auf dem Kalender. Elvira ist die persönliche und einzige Assistentin eines der mehr oder weniger mächtigsten Männer der Welt, Herrn Dr. h.c. Any Nemo, seines Zeichens CEO der weltumfassenden WMIA Inc., Los Straneros.

Der Interviewer wie sicher auch alle interessierten Leser erwarten dies Interview mit Spannung.

Elvira empfing den Interviewer in ihrem Büro auf der gleichen Etage, in dem die Vorstände residieren. Es war gleich neben dem von Dr. Nemo im 124. Stockwerk.

Doch welch ein Unterschied im Ambiente. Ihr Schreibtisch war ein kleiner alter Sekretär, davor ein kuscheliger Sessel, an den Wänden hingen Bilder, schwarzweiß … sie zeigten Impressionen der Straßen von Napoli vielleicht aus der Zeit als Fellini dort den Film „La Strada“ drehte.
Ein großes Bild von Anthony Quinn, das Bild vom Zampano, eine Wortschöpfung Fellinis, die als der „Große Zampano“ in den allgemeinen Sprachgebrauch überging, bedeckte eine Tür.
In welchen Nachbarraum die führte, brauchte der Interviewer nicht zu fragen, es ergibt sich aus der Organisationsstruktur von WMIA Incorporated.

Mein Herr“, so begrüßte Elvira den Interviewer.

Dem sonst gut vorbereiteten Interviewer entglitt schon jetzt der geistige Griffel aus dem Hirn. Als gebürtiger Dortmunder fiel ihm in dieser Situation nur noch „Boah ey“ ein. Elvira beeindruckte nicht nur durch die Schlichtheit der Ansprache, diesem eleganten Respekt, der in der Anrede „Mein Herr“ liegt und eigentlich der Traum aller Kerle ist.

Nein vielmehr. Sie trug heute einen Wedel, anders kann man das nicht nennen, also sachlich ausgedrückt, ein Kleid, dessen Eleganz auf ihrem Körper tanzte und dessen Fahnen, das würde es treffend bezeichnen, oben am Hals von einem Ring mit einem ordentlichen Diamanten sowie von zwei himmelblauen changierenden Saphiren und vier blutroten Rubinen im Facettenschliff zusammengehalten wurde.

Dieser Überfluss paarte sich wie ein Dialog mit der Selbstverständlichkeit ihres „wie sie so dastand“, die den Betrachter mit in eine Zauberwelt führte, ihn Anteil nehmen ließ…
woran… an ihrer Schönheit und der Sprache der Edelsteine, die ja bekanntlich die Geheimnisse des Lebens in sich bergen und hinter denen eigentlich der Mensch Elvira das Leuchten in dem Wert der Steine ist.

Manche Momente in Begegnungen verlassen das Stakkato der Zeit, sie steht still, läuft rückwärts oder hin und her… man kann das auch Träumen nennen. Und das im 124. Stockwerk von WMIA Incorporated.

Elvira: „Darf ich Ihnen ein Wasser anbieten?“

„Ja, danke…“

Elvira warf dem Interviewer von ihrem Schreibtisch eine Halbliter-PET-Flasche aus zwei Meter Entfernung in den Schoss… das Auffangen riss den so Überraschten in das berühmte „Hier und Jetzt“. Überraschungen sind ja die Essenz des Lebens…

„Elvira, Sie sind die persönliche Assistentin eines der mächtigsten Männer der Welt. Woher kommen Sie?“

Ich komme aus Napoli. Meine Mutter war Wäscherin. Meine fünf Geschwister und ich verkauften geschmuggelte Zigaretten in den Straßen. Die Packungen waren auf einer Holzbank festgezurrt. Wenn die Polizei kam, drehten wir die Bank um, die Zigaretten waren nicht zu sehen und riefen: „Schöne Holzbank zu verkaufen.“
Hat gut funktioniert. Manche nennen das heute Flexibilität oder „Going with the Flow.

„Welche Ausbildung haben Sie?“

Ich habe mir mit dem Zigarettenverkauf eine Ausbildung zur Kindergärtnerin finanzieren können und war vier Jahre in Napoli in einem Kinderheim für schwer erziehbare Jungens.

„Wie gelang Ihnen der Schritt in ihre doch beachtliche Position?“

Dr. Nemo besuchte im Rahmen des sozialen Engagements von WMIA Inc. unser Heim. Beim gemeinsamen Frühstück bekleckerte sich Dr. Nemo mit dem Kakao aus seiner Tasse. Der Fleck war ihm peinlich. Er war genau an der Stelle seiner Hose, wo er wirklich nicht hingehört.

Elvira lachte mit einer Selbstverständlichkeit über diese Episode, die nur denjenigen innewohnt, die das Leben auch von unten kennen, sozusagen.

Und fuhr fort: „Ich habe ihm den Fleck weggewischt.“

Nemo hat sie daraufhin eingestellt, als seine persönliche Assistentin. Er hat das nie begründet.
Spötter würden sagen „She got him by the balls“, etwas edlere Menschen würden Dr. Nemo verstehen. Elvira ist einfach ein praktischer Mensch.
Der HR Officer wollte noch die Zeugnisse von Elvira sehen. Nemo wischte ihn weg.

Anzeige

„Nun,“ sagte der Interviewer, so weit so gut. „Was ist das, was Sie jetzt tun?“

Ich tue im klassischen Sinne nichts.

„Wie, Sie tun nichts?“

Dabei fiel der Blick des Interviewers auf einen Vorhang. Elvira stand auf und zog ihn zurück. Hinter dem Vorhang war eine elektrische Eisenbahn.

Dr. Nemo kommt manchmal und wir spielen Eisenbahn. Da liegt seine goldene Trillerpfeife, damit gibt er die Kommandos.

Die Vorstellungen des durchaus im Management bewanderten Interviewers zerbröselten. Insofern fielen ihm nur noch lapidare Fragen ein wie zum Beispiel: „Wie alt sind Sie, wenn ich mal fragen darf?“

Elvira: „Wenn Sie weiter als drei zählen können, sind Sie auf dem richtigen Wege. Noch ein Wasser?“

Der Interviewer lehnte dankend ab, da die Bedienung mit Wasser aus zwei Metern Entfernung doch einige Risiken in sich birgt und die Flecken auf der Hose stehen ja nur dem CEO zu.

Elvira: „Wir sind gerade in Planung unserer Strategie. Dr. Nemo würde Sie einladen, an der Sitzung teilzunehmen…

„Gern, ich komme am nächsten Dienstag.“

Elvira begleitete den Interviewer bis vor das marmorne Portal des Verwaltungsgebäudes von WMIA Inc.

Jemand verkaufte ein paar Schritte weiter stangenweise Marlboros. Der Interviewer kaufte alle…

Das Interview von und mit Kurt August Hermann Steffenhagen hier ebenfalls als Podcast.

Autor: Kurt August Hermann Steffenhagen

Über Kurt August Hermann Steffenhagen 112 Artikel
Der Autor Kurt August Hermann Steffenhagen entlarvt mit unglaublicher Energie, Geistesschärfe und ohne Blatt vor dem Mund veraltete Methoden, Ansichten und Vereinfachungen. Er war über 25 Jahre Berater und Coach im internationalen TopManagement. Sein Thema ist der Paradigmen-wechsel im Denken des Managements. Sein Buch zu diesem Thema mit dem Titel „Management by Farce: Der feine Unterschied zwischen Führung und Eierkochen“ erschien kürzlich im BusinessVillage Verlag.
Loading Disqus Comments ...
Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.

Kurt August Hermann Steffenhagen


Kurt August Hermann Steffenhagen



Jurist, M&A Coach und Autor

 

Home